Königswinter Stiftung

Die Königswinter Stiftung wurde 1995 von Professor Marcus Bierich, früherer Aufsichtsratsvorsitzender der Robert-Bosch GmbH, mit dem Ziel gegründet, die Partnerschaft von Großbritannien und Deutschland in einem vereinten Europa zu vertiefen und die Deutsch-Britische Gesellschaft zu unterstützen. Mit dem Ertrag werden die Projekte der Gesellschaft unterstützt.

Vorsitzender des Vorstandes
Dr. Bernd-Albrecht von Maltzan
Bereichsvorstand Private Wealth Management, Deutsche Bank AG

Marcus-Bierich-Lecture
Zu Ehren des Initiators wurde im Oktober 2002 eine Vortragsreihe namens Marcus-Bierich-Lecture ins Leben gerufen. Seitdem haben verschiedene renommierter Redner zu aktuellen Themen des deutsch-britischen Verhältnisses Stellung genommen:

2002 sprach Lord Dahrendorf zu Europas Ordnungsmodellen.

2003 sprach Dr. Wulf Bernotat, Vorsitzender des Vorstandes der E.ON AG über die Herausforderungen der europäischen Energiewirtschaft und Energiepolitik.

2005 sprach Prof. Dr. Berthold Leibinger, geschäftsführender Gesellschafter der TRUMPF-Gruppe, in Suttgart über "Die Verantwortung des Unternehmers in unserer Gesellschaft".

2007 sprach Dr. Klaus von Dohnanyi, ehemaliger Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg über „Globaler Erfolg und regionale Verantwortung. Unternehmerisches Handeln in einer offenen Welt.“

2011 sprach Dr. Henning Schulte-Noelle, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Allianz SE, über die "Unternehmerische Verantwortung nach der Finanzkrise".