Die Gesellschaft

Die Deutsch-Britische Gesellschaft e.V. ist überparteilich, nicht-staatlich und politisch unabhängig. Sie will die deutsch-britischen Beziehungen in allen Fragen des öffentlichen und kulturellen Lebens fördern. Sie möchte:

  • aktuelle politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Fragen zur Diskussion stellen,
  • die Kenntnis britischer Kultur verbreiten und zum Verständnis britischer Lebensart beitragen,
  • Vorurteile abbauen und persönliche Kontakte pflegen,
  • das gemeinsame Europa festigen und die transatlantischen Verbindungen pflegen.

Anlässlich ihres Staatsbesuches im November 2004 würdigte Königin Elizabeth II. unsere Arbeit in einem Grußwort: 

"Mein ... Staatsbesuch ... in Deutschland bietet erneut Gelegenheit, die großartige Freundschaft zwischen unseren beiden Ländern zu würdigen. Diese Freundschaft ist die Grundlage unserer Partnerschaft in der NATO und der Europäischen Union. Eine solche Freundschaft kann sich nicht allein auf die Arbeit der Regierungen stützen. Weit mehr ist sie abhängig von den unermüdlichen Bemühungen Freiwilliger aus allen Schichten. Das beste Beispiel, das mir hierfür einfällt, ist die Deutsch-Britische Gesellschaft. Seit der Gründung der Gesellschaft 1949 in Düsseldorf haben Ihre Mitglieder in ganz Deutschland viel für die Erweiterung und Vertiefung persönlicher Kontakte zwischen den Menschen unserer beiden Länder getan. Ich möchte Sie zu diesem Erfolg beglückwünschen und Ihnen für Ihre aufopferungsvolle Arbeit für die britisch-deutsche Freundschaft danken."